Landeskirchliche Gemeinschaft Neuenrade

Über diesen Link kommen Sie direkt auf die Seite der Landeskirchlichen Gemeinschaft Neuenrade innerhalb des Sauerländischen Gemeinschaftsverbandes (SGemV). Auch in den Nachbarorten gibt es Landeskirchliche Gemeinschaften, die im Sauerländischen Gemeinschaftsverband zusammengeschlossen sind. Die Gemeinschaften sind ein freies Werk innerhalb der Evangelischen Landeskirchen.

 

Die Jahreslosung für 2017 lautet:

Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.  (Ez. 36,26)

 

 

Rückblicke

 

 

Ausflug der Landeskirchlichen Gemeinschaft nach Bad Sassendorf und Soest am 30.08.2014

Mit den Zielen „Bad Sassendorf“ und „Soest“ für unseren Nachmittagsausflug hatten wir wohl eine gute Wahl getroffen. Nachdem 54 Anmeldungen vorlagen, waren wir froh, dass das Busunternehmen noch kurzfristig auf einen größeren Bus umstellen konnte. So startete am Samstagmittag eine bunt gemischte Gesellschaft, zu der sowohl einige jugendliche Mitfahrer gehörten, sowie auch einige Senioren, die ihren Rollator mit im Gepäck hatten. Auch den Regenschirm hatten vorsichtshalber die meisten mit dabei. Aber das Wetter blieb erfreulicherweise trocken, bis wir wieder auf der Heimreise waren. Das war eine echte Gebetserhörung! In Bad Sassendorf wurden wir von einem gebürtigen Neuenrader empfangen, der inzwischen in Bad Sassendorf heimisch ist und sich als ortskundiger Fremdenführer erwies. Nach einer Andacht in der kleinen Dorfkirche verteilte sich die Gruppe auf die verschiedenen Cafés und jeder konnte auf eigene Faust den kleinen Kurort erkunden oder im Kurpark verweilen, bevor es nach Soest weiterging. Dort wartete schon ein weiterer ortskundiger Führer in Gestalt von Herrn Pastor Steinhoff, der uns gerne die Besonderheiten seiner Heimatkirche, der Wiesenkirche in Soest, näher gebracht hätte. Leider hatte sich der Organist der Wiesenkirche genau diese Zeit als Probenzeit ausgewählt. Da gegen die Lautstärke einer Orgel keine menschliche Stimme ankommen kann, schlug Pastor Steinhoff vor, zu einem späteren Zeitpunkt in Neuenrade seine Ausführungen mit der Unterstützung von Bildern nachzuholen. (Diesen Termin werden wir noch bekanntgeben.) Auch in Soest blieb so noch Zeit für einen kleinen Rundgang. Zum Abschluss steuerte der Bus dann das Gemeindehaus der St.-Petri-Pauli-Gemeinde an. Hier hatten einige Mitglieder der Landeskirchlichen Gemeinschaft Soest einen Imbiss vorbereitet, so dass niemand nach diesem für manche doch etwas anstrengenden Nachmittag hungrig nach Hause fahren musste.

 

Ausflug nach Wetzlar der Landeskirchlichen Gemeinschaft am 21.09.2013

 

 

 

 

Am 21. September unternahmen wir einen Ausflug nach Wetzlar. Dabei beschenkte uns Gott mit wunderschönem Spätsommerwetter, was sicher nicht unwesentlich zum Gelingen dieses Tages beitrug. Weil sich uns noch einige Mitfahrer aus Eveking und Plettenberg angeschlossen hatten, war der Bus mit 45 Teilnehmern gut gefüllt. In Wetzlar angekommen, konnte jeder für sich selbst entscheiden, ob man in aller Ruhe die schöne Altstadt mit dem Dom erkunden,  auf Goethes Spuren wandeln oder an der Lahn verweilen wollte. Rund um den Marktplatz und in der Fußgängerzone luden zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants zum Verweilen ein, bevor es dann am Nachmittag zum ERF ging, wo wir herzlich empfangen wurden. Im Rahmen einer Medienshow wurden wir auf unterhaltsame Weise über die Entwicklung der Medien  vom Beginn der Buchdruckerkunst über Radio und Fernsehen bis zum Internet informiert. Nach einer Kaffeepause wurde es dann praktisch. Wir durften die Rundfunk- und Fernsehstudios des ERF besichtigen und einen Blick hinter die Kulissen werfen, um zu erfahren, wie die Sendungen von ERF plus (Rundfunk / Fernsehen / Internet) und ERF pop und CrossChannel (Internet / Apps) entstehen. Beeindruckt waren wir auch von der Tatsache, dass die Arbeit des ERF international geschieht und die enormen Kosten fast nur aus Spenden finanziert werden. Bevor es wieder nach Hause ging, stellten wir uns noch zur Erinnerung zum Gruppenfoto auf.

ERF - Der Sender für ein ganzes Leben